Theses & Case Studies


Case Study Bruno-Gala

Ausgangslagebruno

Die Bruno-Gala hatte bis zur Übernahme von Vermarktung und Organisation von HERALIC.Concepts 2014 wenig mediale Relevanz, keine Medienpartner und keine Sponsoren. 

Aufgabenstellung der VdF (Vereinigung der Fußballer)

  • Steigerung der medialen Präsenz
  • Steigerung der Präsenz auf Social Media
  • Lukrierung von Sponsoring-Einnahmen
  • Steigerung der qualitativen Anmutung des Events
  • Steigerung der Relevanz in der allgemeinen Wahrnehmung

Umsetzung

  • Organisation, Konzeption, Verehandlungsführung sowie Contracting mit (Medien-) Partnern und Sponsoren
  • Strategieentwicklung und Aktivierung auf Facebook
  • Etablierung von Medienpartnern: ORF, Infoscreen, LAOLA1.tv uvm.

Ergebnis

Die Bruno-Gala wird seit 2014 stetig weiterentwickelt und feiert Jahr für Jahr immer größere Erfolge. Durch die Live-Übertragung der Bruno-Gala 2016 auf ORF Sport+, den Live-Stream auf LAOLA1.tv, Berichterstattungen in diversen Printmedien und die Social Media-Aktivierung erreichte die Bruno-Gala einen neuen Reichweitenrekord von über 500.000 errreichten Personen. Eine qualitative Aufwertung des gesamten Events konnte durch die Gewinnung neuer Sponsorpartner ermöglicht und umgesetzt werden.

Lesen Sie mehr auf www.brunogala.at


Case-Study: Ein Ball für jedes Kind 2013/14

Idee

CSR Programm für die Österreichische Fußball-Bundesliga basierend auf einer qualitativen Marktforschung durch HERALIC.Concepts.

Das Markenimage soll geschärft, neue Sponsoren und neue Zielgruppen sollen angesprochen werden. Die Österreichische Fußball-Bundesliga kommt ihrer gesellschaftlichen Verantwortung authentisch nach, Kinder nachhaltig zu regelmäßiger Bewegung und Sport sowie einem gesunden und ausgewogenen Lebensstil zu animieren.

Konzept

„Ein Ball für jedes Kind“ wird zur Initiative der Österreichischen Fußball-Bundesliga für mehr Bewegung, gesunde Ernährung und Integration.
Ziel: Kinder in den Aktionsprogrammen - „Kick&Learn Camps“,„Heute für Morgen Schul-Tour“, „Bewegungspass in Kooperation mit bm:ukk“ und „Tag der Bundesliga“ - zu bewegen und deren Eltern zu sensibilisieren!

Umsetzung

Etablierung der Marke „Ein Ball für jedes Kind“, Organisation, Konzeption, Verhandlungsführung und Contracting mit der Fußball Bundesliga, (Medien-) Partnern und Premium-Sponsor BAWAG P.S.K. „Ein Ball für jedes Kind“ Botschafter wie Herbert Prohaska, Michaela Dorfmeister u.v.m. unterstützen das Projekt. Etablierung von Medienpartnern: ORF, SKY, Kronen Zeitung usw. sowie Entwicklung und Umsetzung der Kommunikationskampagne (TV/HF-Spots durch WIEN NORD) zur raschen medialen Durchdringung.

Ergebnis

„Ein Ball für jedes Kind“ verbucht in der Saison 2013/14 große Erfolge. Großes Interesse und Teilnahme der Schulen und Schüler an den Aktionsprogrammen. Über 20.000 Kinder wurden durch die Aktionsprogramme bewegt, über 2.500 Bewegungspässe wurden bislang (Stand März 2014) eingesendet. Große Unterstützung auf pro-bono Basis seitens der Medien (TV/HF-Spots): ORF, SKY, Pro7, Sat1, Kabel1, Sixx, RTL, RTLII, Vox, ATV, ATVII, Privatradios und Kronen Zeitung.

Lesen Sie mehr rund um das CSR-Programm auf www.einballfürjedeskind.at


Case-Study: Gesunder Herbst (MENTAL.in Form)

 

Mental 1

Idee

Umsetzung der Kampagne Gesunder Herbst im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien zur Überbrückung von Barrieren in der Beratung für die Fachgruppe Personenberatung und Personenbetreuung in der Wirtschaftskammer Wien. 

Konzept

Aufbauend auf den Erfahrungswerten und Studien zur betrieblichen Gesundheitsförderung entwicklung der Kampagne Gesunder Herbst mit verschiedenen Events, wie der Wiener Firmenchallenge, MENTAL. in Form oder dem Erfolgswandertag zur Sensibilisierung der Bevöllkerung für die Themen Food-Move-Mind.  

Umsetzung

Konzeption und Organisation der einzelnen Events, Verhandlungen und Contracting mit Spitzenportlern. Vobereitung, Durchführung, Nachbereitung sowie Vermarktung der einzelnen Events im Gesunden Herbst.

Ergebnis

Erfolgreiche Kampagnisierung des Projekts Gesunder Herbst sowie dessen einzelnen Bestandteilen. Generierung eines hohen Involvements in der österreichischen Bevölkerung sowie nachhaltige Sensibilisierung für einen gesunden Lebensstil. 

Lesen Sie mehr auf www.mental-in-form.at


Case-Study: Coca-Cola Olympic Dreams 

 

(c) Michaela Dorfmeister

Idee

Olympia-Promotion anlässlich der Olympischen Winter-Spiele in Vancouver 2010: Coca-Cola - ältester Förderer der Olympischen Spiele - erfüllt dir deinen Olympischen Traum wie zB. einmal mit Olympiasieger(in) Fritz Strobl oder Michaela Dorfmeister Skifahren, als VIP hinter den Kulissen mit Armin Kogler beim Skifliegen am Kulm u.v.m.

 

Coca-Cola beauftragte wie schon 2006 ("Live Olympic") das Sporthilfe-Marketing unter der Leitung von Mag. Andreas Heralic mit der Konzeption und Umsetzung der Olympia-Aktivierungs-Promotion "Olympic Dreams".

Konzept

Aufbauend auf die Erfahrungswerte der sehr erfolgreichen Zusammenarbeit anlässlich der Olympischen Winter-Spiele 2006 in Turin "Live Olympic":  Etablierung eines breiten, aber exklusives Angebotes an hochwertigen Incentives mit aktiven und ehemaligen Olympiasiegern bzw. Spitzensportlern. 

Umsetzung

Konzeption und Organisation der einzelnen Incentives, Verhandlungen und Contracting mit den Spitzenportlern, Integration von Michaela Dorfmeister und Fritz Strobl sowie Sporthilfe in Coca-Cola TV-Spots und POS-Werbemittel. Durchführung und Dokumentation der Incentives sowie Betreuung der Gewinner und Spitzensportler.

Olympic Dreams

Skitage mit Fritz Strobl, Michaela Dorfmeister, Alexandra Meissnitzer, Katharina Gutensohn; Snowboarden mit Alex Maier, Doresia Krings; Rodel-Erlebnis mit Markus & Tobias Schiegl; Hinter den Kulissen am Kulm mit Armin Kogler; Nordische Kombination mit Klaus Sulzenbacher; im Eiskanal mit Bob-Athlet Jürgen Loacker; Freestyle-Skiing mit Margarita Marbler;

Zusätzliche Kommunikations-Multiplikator: Coca-Cola Millionenshow-Team Fritz Strobl und Michaela Dorfmeister beim Millionen-Show Special zugunsten der Sporthilfe 2010.

Ergebnis

Erfolgreiche Aktivierung des Coca-Cola Olympia-Engagements in Österreich; Generierung hohen Involvements in der österreichischen Bevölkerung; Kommunikation der Sporthilfe in den Coke-Werbemitteln; Generierung namhafter Fördermittel für die Österreichische Sporthilfe;


Case-Study: Promi-Sportler Millionenshow zugunsten der Österreichischen Sporthilfe 2006-2010 ff.

 

 

 

 

 

 

Idee:

Nutzung der populären Unterhaltungsshow zum Fundraising für die Sporthilfe und Etablierung einer öffentlichkeitswirksamen Sponsor-Plattform, um das Engagement der Sponsoren zielgerichtet zu kommunizieren.

Konzept:

4-5 Sportler-Paarungen, die jeweils von einem Sponsor "patroniert" werden, Konzeption der kommunikativen Gegenleistungen gemeinsam mit ORF (Sponsorpackage: aktive und passive Kommunikation), Sponsoren stellen erspielte Geldsumme für Sporthilfe zur Verfügung. 

Umsetzung:

Konzeption der Vermarktungspackages in Abstimmung mit ORF; Contracting ORF; Scouting und Contracting Spitzensportler/Sponsoren-Paarungen. Betreuung und Link zwischen ORF/Redaktion und Spitzensportler/Sponsoren vor, während und nach der Aufzeichnung.

2006: Coca-Cola-Team Andi und Wolfi Linger, UNIQA-Team Benni Raich und Marlies Schild, MaxFun-Team Steffi Graf und Patricia Kaiser, MasterCard (Paylife)-Team Franz Wohlfahrt und Emanuel Pogatetz, Ströck-Team Marion Reiff und Anja Richter;

Ergebnis:

Erfolgreiches ORF-Special seit 2006, bis heute jährlich namhafte Einnahmen für die Österreichische Sporthilfe, hohe Zuseherquoten beim ORF und dementsprechend hohe Werbewerte bei den Sponsoren!

Millionenshow-Special 2006: 1,1 Mio. Zuseher; 250.000 EUR zugunsten der Sporthilfe; Steigerung Bekanntheit und Relevanz der Institution Sporthilfe in der Bevölkerung und B2B; Werbewerte (Focus ex-post Analyse) von durchschnittlich 200.000 EUR pro Sponsor;


Case-Study: bundesweite Antirauch- Schulaktion 2010/11

Idee:

Issue-Marketing & Fundraising - die Österreichische Sporthilfe übernimmt soziale Verantwortung und setzt sich gemeinsam mit dem bm:ukk, BMG , BLMVS, Pharmig und Wirtschaftspartnern für das Thema Antirauchen bei Kindern und Jugendlichen ein. Lt. zugrundeliegender OECD-Studie ist der Anteil rauchender 15-jähriger in Österreich OECD-weit am höchsten.

Konzept: „Auf diesen Weltmeistertitel verzichten wir“ – mit diesem Slogan und den authentischen Testimonials der „Involvement-Kampagne“ - Schwimm-Ass Mirna Jukic und Überflieger Gregor Schlierenzauer - sollen die Kinder für einen gesunden Lebensstil sensibilisiert werden. Ziel ist es, dass sich die Schüler mit dem Thema „Rauchen und dessen Folgen“ auseinandersetzten und klassenweise eine Kampagne für ihre Mitschüler entwickeln und auch umsetzten. Die Kampagnen werden prämiert und es warten tolle Preise auf die teilnehmenden Klassen/Schüler.

Umsetzung: Idee & Konzept sowie Etablierung der Partnerschaften mit Ministerien und Pharmig von Mag. Andreas Heralic. Umsetzung durch Österreichische Sporthilfe. Kommunikation durch Schulplakate, Informationsbriefe an alle Unterstufen in Österreich und Erlass des bm:ukk. Der Hauptpartner neben den Bundesministerium für Sport, dem Bundesministerium für Gesundheit und dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur ist der Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs sowie Pfizer.

Ergebnis: Dr. Robin Rumler - Präsident Pharmig und Geschäftsführer Pfizer Österreich zieht eine positive Bilanz: „Die Initiative sollte Rauchen ins Out stellen und das ist sicherlich gelungen. Ein Beleg dafür ist einerseits die hohe Anzahl an Einsendungen und andererseits die beeindruckende Kreativität und das große Engagement der Schulklassen.“


Weitere ausgesuchte Projekte

Schiedsrichter-Sponsoring der Österreichischen Fußball-Bundesliga (2013/14 und 2014/15):

Das bis zu diesem Zeitpunkt seit 3 Jahren vakante aber sehr hochwertige Sponsoring-Paket wurde von HERALIC.Concepts als "Awareness-Sponsoring" neu positioniert und an die Bedürfnisse im Kommunikationsmix der Marke "OLIXIA Augentropfen" von CROMA-Pharma angepasst. Durch zusätzliche Aktivierungsmaßnahmen von HERALIC.Concepts konnte 2013/14 ein Werbewert von über 1,2 Mio. EUR erzielt werden.

MaxFun.Timing (2011/12)

Strategieentwicklung zur Festigung und Ausbau der Marktpositionierung als "One-Stop-Shop" im Ausdauersport in Österreich. Produktentwicklung "MaxFun.Timing" als neues, innovatives Zeitmessverfahren bei Ausdauersport-Veranstaltungen und zusätzliches Service-Angebot im umfangreichen MaxFun.cc Service-Portfolio für Veranstalter im Lauf-, Triathlon- und Radsport.

"ÖOC-Neu" - Strategie-Projekt (2010)

Qual. und quant. Marktforschung und Analyse bzgl. Vermarktungspotenzial, Image und Bekanntheit, Vermarktungsstrategien im internat. Vergleich, Abtestung Markenstrategie, Basis-Strategie Vermarktung;

Beratung Internetstrategie www.golf.at und ÖGV-Community „AAGC“ (2010)

Analyse der Plattform www.golf.at hinsichtlich Vermarktungspotenzial und Usability; Beratung bei Soft-Relaunch; Anbindung AdServer für Werbe-Vermarktung; Konzeption und techn. Etablierung der Austrian Amateur Golf Challenge (AAGC) in Kooperation mit MaxFun.cc Internetservices;

Beratung Corporate Identity und -Design der Sportunion-Wien (2010)

Moderation Entwicklungsprozess von Mission, Leitbild, Marke und Claim sowie Stakeholder-Konzept; Beratung bei der Entwicklung des neuen Corporate Designs;

nachhaltige Entwicklungsprojekte als Marketingleiter der Österreichischen Sporthilfe

  • Kommunikationsstrategie und Werbekampagnen in Kooperation mit FCB Kobza (2004/05) und WIEN NORD(2006-2010)
  • Entwicklung und Vermarktung ORF Promi-Sportler-Millionenshows (2006-2010)
  • Entwicklung Kronen Zeitung-Sporthilfe Charity-Auktion (2006-2010)
  • Entwicklung „Check-Out for Champions“ in allen 30 Austria Trend Hotels&Resorts (2010)
  • Kelly’s Sportler-Snack (2010)
  • Konzeption Hitradio Ö3-Sportfest zugunsten der Sporthilfe (2007)
  • Entwicklung des Förderprogramms Go-for-Gold: Go for Gold-Armband (05'), Wunscharmband (07'), Legenden-Armband (10')
  • Konzeption Samsung Running-Festival (2007-2008)
  • Konzeption Tennis Charity-Trophy zugunsten der Sporthilfe (2009-2010)
  • Konzeption Fairplay-Golf-Charity zugunsten der Sporthilfe (2008-2010)